Seite 3 von 3
#31 RE: Schmerz "lass nach" von Alraune 12.04.2017 15:17

Gern geschehen, kann ich Dir sagen, viel gerührt, gelesen und getestet, Versuch und Irtum... meine erste Creme hab ich als pickeliger Teenie vor 35 Jahren gerührt und seit dem hat mich dieses Hobby nicht mehr losgelassen. Zwar immer mal wieder auch mit Pausen verbunden. Aber wer empfindliche Haut hat ist mit selbstgerührtem einfach besser bedient. Auch wenn mal halt Zeit investieren muss.

Hast Du Dich schon entschieden was es werden soll? Salbe? Creme? Öl? Fluid?

LG
Alraune

#32 RE: Schmerz "lass nach" von Heike Krenz 12.04.2017 21:52

Okay, d. h. nicht aufgeben, auch wenn's mal nicht so von der Hand geht.

LG Heike

#33 RE: Schmerz "lass nach" von Karin 21.01.2018 10:41

Ich stöber mich jetzt so langsam hier durch und das Thema Schmerz ist bei mir auch immer mal wieder aktuell. Diese Woche war es mal wieder soweit.

Da ich ja Arthrose an verschiedenen Körperstellen habe, zwickt es dementsprechend auch öfter mal. Ich habe mir deshalb vor einiger Zeit ein Massageöl gegen Schmerzen gerührt nach dem Rezept eines Bärenbalsams.
Weil ich ja immer vorsichtig bin, was Dosierungen von ÄÖs angeht, habe ich da mit 0,5 - 1 % dosiert. Weil ich das BW weglassen musste (ich hatte keines mehr daheim), ist es letztendlich ein Schmerz-Massageöl geworden. Das hilft mir immer wieder gut und ich brauche seitdem nur noch sehr selten Schmerztabletten. Das lässt sich prima verteilen und zieht auch nicht sofort weg.

Bei Rückenschmerzen mache ich übrigens als erstes immer Dehnübungen. Vorsichtig natürlich und nur so weit, wie es geht.

#34 RE: Schmerz "lass nach" von mikael 21.01.2018 17:27

Das Rezept von dem Bärenbalsam habe gleich aufgeschrieben, ich werde ihn für meine Mama rühren , die immer Knieschmerzen hat, vielleicht hilft es.

Lg Michaela

#35 RE: Schmerz "lass nach" von jo 21.01.2018 17:49

Gegen Knieschmerzen finde ich eine Rosskastanientinktur auch sehr hilfreich.
Rosskastanien klein schneiden (mit Haut) und Alkohol drüber, etwa 3 Wochen ziehen lassen, filtern - fertig-

#36 RE: Schmerz "lass nach" von 21.01.2018 17:58

jo, hast Du auch eine Idee, was ich bei Hüftschmerzen nehmen kann ?
Ich denke, es ist eine Schleimbeutelentzündung bei mir.
Das setzt mich ganz schön ausser Gefecht !!

Gruß Fenja

#37 RE: Schmerz "lass nach" von Mathew 21.01.2018 18:09

Ich habe den Bärenbalsam mal durchgerechnet. Es sind fast 20% ätherische Öle drin. Ich denke, da sollte man schon aufpassen. In meiner Schmerzsalbe (fürs Knie) verwende ich 15% ÄÖs und komme damit klar. Die Rezepte, die ich bisher gesehen habe, verwenden deutlich geringere Konzentrationen. Falls jemand die Salbe mal nachrührt und anwendet, würden mich (und andere sicher auch) Verträglichkeit und Wirksamkeit interessieren. :-)

#38 RE: Schmerz "lass nach" von martina 21.01.2018 18:29

Schleimbeutelentzündungen :
4 EL. frisch geriebener Ingwer , in ein Baumwollsackerl, gut zubinden, ca. 30 Sek. in heißes, abgekochtes Wasser legen, herausnehmen, abkühlen lassen, und 10 min auf das betroffene Gelenk legen.
Kann man 4- 5 mal pro Tag machen.

#39 RE: Schmerz "lass nach" von 21.01.2018 18:46

Lieben Dank, martina.
Ingwer habe ich genug zuhause. Das werde ich doch gleich mal ausprobieren.

Gruß Fenja

#40 RE: Schmerz "lass nach" von jo 21.01.2018 19:22

Ich habe noch eine selbstgemachte "Schmerzsalbe", die ich dir zukommen lassen könnte

#41 RE: Schmerz "lass nach" von 21.01.2018 19:27

jo, das wäre super.
Musst mal bald eine Rechnung für mich erstellen !!!

Gruß Fenja

#42 RE: Schmerz "lass nach" von jo 21.01.2018 20:23

Zitat von Fenja im Beitrag #41
jo, das wäre super.
Musst mal bald eine Rechnung für mich erstellen !!!

Gruß Fenja

#43 RE: Schmerz "lass nach" von Karin 21.01.2018 20:52

Mathew, deshalb habe ich bei mir auch ganz vorsichtig dosiert. Ist ja nicht alles gut nach dem Motto "Viel hilft viel."

Auch mit der echt geringen Dosierung (ich hab max. von jedem 2 Tropfen ÄÖ verwendet) hilft mir die schon echt gut. Die haut nicht so tüchtig rein, aber dafür ist die Wirkung langanhaltend bei mir und ich brauche keine Schmerztabletten, wenn ich damit einmassiere.

#44 RE: Schmerz "lass nach" von Mathew 22.01.2018 10:58

Karin, wenn dir die jew. 2 Tropfen reichen, ist das doch gut. Die Dosis kannst du ja je nach Bedarf ändern. Entscheidend ist auch, ob man so eine Salbe nur punktuell oder großflächiger verwenden möchte, z.B. bei Rücken- oder Nackenproblemen. Mit den 15% ÄÖs in meiner Salbe fürs Knie komme ich gut hin und kann damit auch dem einen oder anderen Pickelchen den Garaus machen. Bei einer Salbe, einer Creme oder einem Gel für Rücken oder Nacken würde ich deutlich geringer dosieren und mit max. 5% anfangen. Das Schöne bei der Sache ist, dass man mit etwas Erfahrung viel Zeugs aus der Apotheke nicht mehr braucht.

#45 RE: Schmerz "lass nach" von Karin 22.01.2018 11:17

Mathew, da stimme ich dir voll und ganz zu. Weil ich ja noch ganz am Anfang stehe, fehlt mir ja einfach noch die Erfahrung und deshalb dosier ich am Anfang echt gering. Wie du schon schreibst...erhöhen kann ich ja immer, wenn es nicht reichen sollte.
Ich bin damit angefangen, weil ich die Schmerztabletten nicht mehr immer nehmen will. Zum einen ist das ja Chemie (die zwar hilft), aber auch bestimmt nicht immer gut ist. Bei zu häufiger Einnahme bekomme ich auch Magenschmerzen davon. Das wollte ich alles nicht mehr und deshalb habe ich mir das gerührt. Seitdem ist das echt minimal geworden mit den Tabletten und ich vertrage dies Öl auch gut.
Ich hab´s am Anfang nicht geglaubt, dass ÄÖs so gut helfen können. Aber das ist tatsächlich so und deshalb bin ich froh, dass es sowas gibt.
Es wird ja nicht umsonst gesagt "Für alles ist ein Kräutlein gewachsen."

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz