Seite 6 von 13
#76 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 25.05.2017 12:32

ich habe mir hier wieder mal einen Sonnenbrand zugezogen, dieses Mal auf dem Nacken, als ich im Garten gewühlt hatte, Mist. Werde das mal als nächstes Projekt für mich auch angehen....geht ja nicht, dass ich ständig Sonnenbrand kriege.

#77 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von maxelli 26.05.2017 08:25

Schaut mal hier. Sonnenschutz mit Karanjaöl .
klick

#78 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von martina 26.05.2017 08:53

maxelli danke,
schon seid einiger Zeit, lese ich über Karanjaöl in Sonnenschutz.
Bestellen kann man es hier

Habe noch etwas gefunden klick

#79 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 26.05.2017 12:09

sehr interessant! Bisher kannte ich nur Himbeersamenöl und Sesamöl als höchsten Schutz vor UVA und UVB Strahlen, aber dies ist ja noch immer fraglich, wie man oft liest. Und es wird scheinbar auch immer mehr Titandioxid genommen statt Zinkoxid.

#80 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 27.05.2017 17:05

Zitat von martina im Beitrag #58
Ich habe gestern ein Sonnenöl mit Sonnenschutzdispersion XT 300 (öllöslich) gerührt. SPF ca. 25 -30,
Die Konsistenz ist wie bei einer Lotion, weißelt auch, aber nur leicht.
Weizenkeimöl und Himbeersamenöl färben das Sonnenöl gelblich - orange.
Diese 2 Wirkstofföle habe ich wegen dem Weißeln getestet.

3 g Mandelöl
4 g Neutralöl
1 g Squalan
10 g Kokosöl
1 g Carnaubawachs
2 g Dicaprylyl Carbonat (pflanzlich)
5 g Sonnenschutzdisperison XT 300

7 g Weizenkeimöl
2 g Himbeersamenöl

Heute war ich ca. 4 Stunden in der Sonne (kein Sonnenbad), habe mich 2 mal damit eingecremt, und habe keinen Sonnenbrand.





Diese Rohstoffe habe ich zum großen Teil da. Evtl werde ich das angepriesene Karanjaöl mit verwerten. Meint ihr, man kann anstatt Carnaubawachs auch Bienenwachs nehmen um damit ein wenig Wasserfestigkeit zu erreichen?Oder ist der Anteil zu gering?

#81 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von martina 27.05.2017 19:01

Bienenwachs kannst du auch nehmen. Im Wiki ist ein Beitrag " Sonnenkosmetik, geeignete Lipide".

#82 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 27.05.2017 19:10

danke Martina. Es steht dort aber nichts bezüglich "Wasserfestigkeit". Das werde ich dann einfach mal testen....

#83 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von 03.06.2017 16:35

Liebe maxelli,
herzlichen Dank für das Rezept.
Habe mit meinem Sonnenöl keinen Sonnenbrand bekommen. Man sieht aber echt sch... aus nach dem Auftragen.
Hab dann mal ein wenig Make up drübergegeben, auch keinen Sonnenbrand bekommen.
Meine Freundin hatte eine gekaufte MF, die ich getestet habe. Auch keinen Sonnenbrand.
Die zusätzliche Verwendung von Farbpigmenten bringt bei dem hohen Anteil an Sonnenschutzdispersion X300 für mich aber nicht das gewünschte Ergebnis.
Sehe immer noch aus wie ein Clown.
Werde es mit weniger hohem Lichtschutzfaktor erneut versuchen ( hab ja noch Dispersion ) und zusätzlich ein Kaufprodukt erwerben.
In den vorigen Beiträgen gibt es ja interessante Hinweise von euch. Lieben Dank.
Gruß Fenja

#84 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von martina 04.06.2017 22:31

Sonnencreme mit Lysolecithin

Ist eine leichte Creme, zieht schnell ein, weißelt wenig, da ich nur 10 % XT 40 verwendet habe. LSF ca 10 - 15

29 % FP, 71 % WP, 25 g Creme

3 % Jojobaöl 0,75 g
3 % Reiskeimöl 0,75 g
2 % Neutralöl 0,5 g
2 % mandelöl 0,5 g
2 % Sonnenblumenöl 0,5 g
1 % Avocadoöl 0,25 g
4 % Sheabutter 1 g
4 % Dicaprylyl Carbonate pflanzlich, 1 g
1 % Phytosterol Ester 0,25 g klick
2 % Weizenkeimöl 0,5 g

1 % Bienenwachs 0,25 g
1,5 % Lysolecithin 0,37 g
0,5 % Phospholipon 80 H, 0,13 g
2 % Cetearyl Alkohol 0,5 g

50,8 % Wasser 12,7 g

Wirkstoffe 9 % 2,25 g : ich habe diese verwendet:
3 % Vitamin E
3 % D Panthenol
2 % Sodium PCA
1 % Hyagel

0,2 % Xanthan 0,05 g
1 % Rokonsal BSB N
10 % Sonnenschutzdispersion XT 40, 2,5 g

Phytosterol Ester wollte ich testen, werde beim nächsten Mal bis 5 % verwenden.


Als Sonnencreme für das Gesicht geeignet, da es wenig weißelt.

#85 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von 05.06.2017 18:00

Es ist eine feste Creme geworden, martina ?
Hört sich gut an. Erforderte aber beim Wiegen der Zutaten sicherlich Geduld und eine ruhige Hand.
Meine wasserlösliche Dispersion habe ich noch nicht ausprobiert, leider.
Gruß Fenja

#86 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von maxelli 05.06.2017 19:36

Schöne Sonnencremeformel, Martina . Habe gerade kürzlich gelesen, dass Panthenol auch während des Sonnenbadens die Haut widerstandsfähiger macht.
In einem After Sun einzusetzen, es ja schon selbstverständlich.

#87 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von martina 05.06.2017 20:05

Fenja,
nein, eine feste Creme ist es nicht, dafür leicht aufzutragen.

Maxelli danke, es ist ähnlich dem Frühlingsfluid.
Habe nicht gedacht, dass Lysolecithin, für Sonnenschutz geeignet ist.
Wäre interessant, welche Konsistenz, es mit einem höheren LSF hat.
Und ob Lysolecithin das Weißeln verändern könnte.
Da ist wieder ein Test fällig.

#88 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 09.06.2017 19:32

Cetiol CC (Dicaprylyl Carbonate) und Sonnenschutzdispersion sind heute bei mir eingetrudelt. Sobald ich Zeit habe, gehe ich das Sonnenschutzmittel an...bin schon sehr gespannt!

#89 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von Daggi 10.06.2017 20:19

habe nun auch einen Versuch gestartet und habe ein Sonnenöl versucht:

Es ist angelehnt an Martinas Rezept, ist eine cremige Lotion geworden, die anfangs weißelt, sich aber gut verstreichen lässt. LSF ca. 16.

Gesamt 100 g

3 Bienenwachs
20 Kokosöl
9 Mandelöl
4 Olivenöl
7 Aprikosenöl
7 Jojobaöl
3 Squalan
6 Dicaprylyl Carbonat pflanzlich
15 Dispersion X 300

20 Weizenkeimöl
6 Himbeersamenöl

1 Dermosoft GMCY

30 Tropfen PÖ Cocos (konnte ich mir nicht verkneifen, weil ich den Weizenölgeruch nicht so prickelnd finde)

Am Donnerstag fahren wir wieder einige Tage an die Mosel und ich werde ein paar Rosen pflanzen. Die beste Gelegenheit, das Öl zu testen!

Bezüglich Wasserfestigkeit: wenn ich über die eingecremte Hand Wasser laufen lassen, perlt es ab.

#90 RE: Entwicklung eines Sonnenschutzmittels von 10.06.2017 23:08

Hallo Daggi,
warum hast Du so viel Weizenkeimöl genommen?
Ist das Sonnenöl auch für das Gesicht ?
Das Parfumöl ist recht hoch dosiert, denke ich ?
Gruß Fenja

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen