Seite 16 von 16
#226 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von 31.08.2016 17:20

Mit dem Cetylalk ist es tatsächlich ein wenig besser, aber noch nicht gut genug. Es setzt sich immer noch ab, aber es ist nicht mehr so klar getrennt. Sprühen lässt es sich immer noch super. Vielleicht kann man da noch ein wenig mehr Cetyl dazu nehmen.

#227 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von GreenEye 31.08.2016 18:26

Zitat von nervding
Mit dem Cetylalk ist es tatsächlich ein wenig besser, aber noch nicht gut genug. Es setzt sich immer noch ab, aber es ist nicht mehr so klar getrennt. Sprühen lässt es sich immer noch super. Vielleicht kann man da noch ein wenig mehr Cetyl dazu nehmen.




Folgendes verstehe ich nicht so recht: Du hast bei 7g Öl auf 100g Lotion die gleiche Menge Reinlecithin (3g) wie ich damals bei 19g Öl auf 100g Lotion. Meine Lotion bleibt stabil, Deine nicht. Ist eine höhere Fettphase förderlich für die Stabilität der Lotion?
Oder liegt es den Umdrehungen beim Rühren? Du rührst glaube ich mit dem Handrührer, hieß es mal...

#228 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von GreenEye 05.09.2016 15:19

ich suche ja immer noch die Antwort... kann mir da zufällig jemand auf die Sprünge helfen?

#229 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von maxelli 15.09.2016 08:36

Hallo GreenEye,
die Reinlecithinlotionen ganz ohne Konsistenzgeber zeigen bei mir auch leichte Trennungstendenzen auch bei hoher Umdrehungszahl. Mit Zugabe von Konsistenzgebern wie z.B. 0,2 g Xanthan kann ich die Lotion stabilisieren.

Ich bin noch am Rätseln, ob ich vielleicht bei der Öl- und Wasserzugabe zu schnell bin.

#230 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von GreenEye 15.09.2016 16:50

Ob's daran liegt? Bei mir wohl eher nicht, ich bin beim Zusammenschütten meist nicht soo zimperlich...

#231 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von maxelli 16.09.2016 21:22

Reinlecithin enthält ja sehr viel ungesättigte Fettsäuren. Wie ich jetzt bei Aliacura gelesen habe, empfiehlt sich bei solchen Emulgatoren unbedingt der Einsatz von Antioxidantien wie etwa 0,2% Ascorbylpalmitat zusammen mit 0,2% Vitamin E oder auch 0,2% Flavoxan 14.
Das gleiche gilt übrigens auch für den Emulgator Simulgreen. Auch dieser enthält ungesättigte Fettsäure.

Mit diesen Inhaltsstoffen sollte es dann auch keine Probleme für eine Tagepflege mit Reinlecithin als Emulgator geben.

#232 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von WerIstKerstin 22.02.2017 06:06

Ich bin nach vielem Herumprobieren wieder zu einen höheren Lecithingehalt zurückgekehrt und löse das Lecithin in der gesamten Wasserphase, und zwar so:

Fettphase

5% Lecithin
4% Sheabutter
3% Kakaobutter
4% Lanolin
1% Cetylalkohol
13% Öl

Wasserphase

55% Wasser
5% Harnstoff
10% Weingeist
etwas Xanthan (habe ich nicht abgewogen, Messerspitze oder so)

So bleibt die Lotion stabil :-)

LG Kerstin

#233 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von jo 22.02.2017 08:39

Wie lange braucht denn das Lecithin in der gesamten Wsserphase, um sich zu lösen? Ist die Wasserphase kalt oder warm?
Wie schön, dass die Lotion (fürs Gesicht - nehme ich an) stabil bleibt!

#234 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von WerIstKerstin 22.02.2017 15:21

Das Wasser ist fast heiß, also aufgekocht und ein paar Minuten stehen gelassen, ich gebe das Lecithin hinein, warte einen Moment und mixe dann kurz durch, dann ist es eigentlich schon gelöst.
Diese Lotion nehme ich sowohl fürs Gesicht, als auch für den Körper, die ist seit Jahren mein heiliger Gral, geht immer Und wirklich simpel in der Herstellung.

#235 RE: Workshop:Herstellung einfacher Cremerezepte mit Reinlecithin von jo 22.02.2017 15:37

Liest sich sehr gut! Danke!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen