Seite 3 von 33
#31 RE: Der Deo Workshop von selea 04.09.2015 19:59

Wenn du sauer bist, brauchst du was basisches, und umgekehrt.
Halt einfach mal einen streifen unter deine achseln, wenn du sauer bist ein basisches deo, wenn du basisch bist, brauchst was saueres.

Wenn du statt natron weinstein nimmst und es mit ms und nl auf 5 einstellst, hast du gleich auch pflegende komponenten mit drin.

#32 RE: Der Deo Workshop von babbelnich 04.09.2015 20:00

Ähm...räusper...was sind denn jetzt saure, was basische Deos??

#33 RE: Der Deo Workshop von selea 04.09.2015 20:14

Das deo mit odex und natron wird basisch ca. phwert 7, ein deo mit weinstein und ms und nl wird eher 5 und zwar duech die pufferlösung recht stabil. Wenn du es noch weniger willst, laß das nl weg und nimm mehr ms, bis du phwert 4 hast.

#34 RE: Der Deo Workshop von lavendelhexe 04.09.2015 20:19

Mit Odex und Milchsäure kannst du ein wunderbar saures Deo herstellen. Ich hab nie gepuffert

Vor zwei Tagen habe ich das flüssige Natrondeo von Marit gerührt. Bis jetzt hilft es - aber hier ist es nicht heiß und ich habe mich nur mäßig intensiv bewegt.

#35 RE: Der Deo Workshop von babbelnich 04.09.2015 20:26

Danke Euch - jetzt blicke ich schon besser durch.
Muss mir nur noch die entsprechenden Rohstoffe einkaufen!

#36 RE: Der Deo Workshop von Kiwi 04.09.2015 21:49

Deo mit Weinsteinsäure? Kann ich für ein Cremedeo einfach das Natron gegen Weinsteinsäure austauschen?
Bis jetzt funktioniert mein Cremedeo mit Natron noch sehr gut, aber man kann ja nie wissen.

#37 RE: Der Deo Workshop von Mathew 04.09.2015 22:23

Zu Weinsteinsäure habe ich im Web ein paar interessante Infos gefunden. Der Wirkstoff soll als Antitranspirant wirken, wäre also ein Ersatz für die Aluminiumsalze. Es gibt inzwischen auch Deos mit Weinstein, z.B. syNeo free. Die Bewertungen bei Amazon zeigen aber auch, dass manche damit gar nicht klar kommen. Da muss wohl jede(r) für sich selbst probieren, ob und wie Weinsteinsäure wirkt.

#38 RE: Der Deo Workshop von selea 05.09.2015 07:30

Genau, die Tests kann euch keiner ersparen, wir können nur Tipps geben

#39 RE: Der Deo Workshop von Elbe91 06.09.2015 12:43

O.M.G. Ich weiß nicht, ob das jetzt hier wirklich rein passt, aber ich bin gerade schockiert und muss das loswerden. Ich wollte euch gerade (auch da war ich mir nicht sicher, ob das jetzt hierher passt, weil es sich ja nicht um selbst gemachte Deos geht) fragen, ob ihr schon mal diese Deo-Steine ausprobiert habt, die Kristalle, die man anfeuchtet und sich dann in die Achsel schmiert. Benutze ich seit 3 Jahren, seit ich herausgefunden habe, dass Aluminiumchlorohydrate krebserregend sein können und eine Freundin mir daraufhin die Steine empfohlen hat und meine Mutter sowieso noch einen zu Hause rumliegen hatte, mit sehr großem Erfolg. Tja. Jetzt weiß ich auch warum. Hab gerade noch gegoogelt, aus was die denn überhaupt bestehen und so. Und lese jetzt, dass die auch mit Aluminiumsalzen wirken. Ich komm mir gerade echt so vera****t vor, weil ich dachte, das ist eine gesunde Variante, dabei geben die wahrscheinlich noch mehr Aluminium ab, als die KK-Deos! Und was mach ich jetzt mit meinem frisch gekauften Stein??? Der alte hat ja schon 3 Jahre gehalten und ist noch nicht mal ganz aufgebraucht! Und mein Freund hat jetzt auch seinen eigenen! Oh Mann. Ich geh jetzt mal ne Runde heulen oder so. Löscht den Post, wenn er stört, weil ich nichts zum eigentlichen Thema beitrage, ich musste das jetzt mal kurz rauslassen.
Vermutlich bin ich auch selbst schuld, hätte ja früher mal nachlesen können, was das eigentlich ist - aber ich hätte nie gedacht, dass Waschbär und Panda (Vivanda) und Co. das verkaufen, wenn es nicht unschälich ist...

#40 RE: Der Deo Workshop von Mathew 06.09.2015 13:15

Hallo Elbe,

ich finde, dass der Beitrag zum Thema passt. Ich gehe mal davon aus, dass die meisten neben den Eigenkreationen auch noch gekaufte Produkte benutzen. Die Sache mit dem Alu war für mich eigentlich der Auslöser, der mich schließlich auf dem Weg zu selbstgemachten Pflegeprodukten geführt hat. Inzwischen kaufe ich keine Artikel mehr, die bei codecheck nicht im grünen Bereich sind. Ob du den Stein weiter benutzt oder wegwirfst, musst du selbst entscheiden. Immerhin weißt du jetzt, was in dem Ding drin ist.

VG
Mathew

#41 RE: Der Deo Workshop von selea 06.09.2015 17:42

Nein, ich benutze nie was gekauftes. Und ich nehme auch nur sehr wenig deo. Wein nicht süße, behalt ihn für extremsituationen. MEine kleine macht es so, sie schwitzt und riecht zum steinerweichen und kommt doch mit meinem deo sehr gut klar. Wenn sie aber ein referat halten muß, so vor großkopferten bonzen und da geht es immer um viel geld, dann kann sie kein risiko eingehen und nimmt dann auch was giftiges.
Ansonsten eben meines.
Vielleicht hast du ja auch solche situationen, wo du einfach nicht das risiko eingehen willst. Diese steine halten ewig und von alle paar wochen mal benutzen wird auch keiner krank.

#42 RE: Der Deo Workshop von Elbe91 07.09.2015 10:23

Danke euch beiden, Mathew und Selea. Ich hab deswegen natürlich nicht wirklich weinen müssen, aber ich komme mir schon wirklich sehr vera****t vor - genauso wie die in meinem Bekanntenkreis, die solche Steine ebenfalls benutzt haben und denen ich davon erzählt hab. Ich glaube, ich werde es so machen wie du vorgeschlagen hast, Selea, dass ich ihn für wichtige Tage behalte, denn ich schmeiße ungern Zeug weg, das eigentlich noch gut ist. Ich würd ihn ja verschenken, aber sowas kann man ja auch nicht mit gutem Gewissen verschenken!^^ Aber vermutlich werd ich ihn dann noch mit ins Grab nehmen können, weil die Dinger halten ja wirklich eeeewig. Außer in 20 Jahren findet man vielleicht heraus, dass sie doch nicht krebs- und alzheimererregend sind, aber meine Hoffnungen darauf sind nicht besonders groß.^^ Das "Witzige" daran ist auch noch, dass ich kurz bevor ich das mit das mit den Aluminuimsalzen herausgefunden habe, mein damaliges Deo, als es im Angebot war, auf Vorrat gekauft habe, weil ich natürlich dachte, dass ich das eh wieder aufbrauche... Jetzt stehen immer noch ... k.A., 6 oder so unbenutzte Dosen rum, plus die angefangenen, die ich benutzt habe, wenn es wichtig war oder ich ein stinkiges Kleidungsstück angezogen habe...(ich habe zum Glück nicht so ein großes Schwitzproblem, aber es gibt Kleidungsstücke, die total schnell anfangen zu stinken, auch wenn man noch fast gar nicht geschwitzt hat und die man nach einem Mal tragen sofort wieder in die Wäsche tun muss). Ha ha, genau wie ich es jetzt auch mit dem Stein vorhabe! (OT: irgendwie denke ich bei dem Smiley immer, dass ein roter Smiley ohne Arme und Beine auf einem gelben Smiley mit Armen und Beinen sitzt^^)
Mathew, was ist codecheck? Ist das so eine App, die den Code scannt und dann die Inhaltsstoffe von etwas anzeigt?
So, ich werd dann mal testen, ob ich sauer oder basisch bin und was mein Freund ist und mich demnächst dann wohl auch ans Deo-Machen machen... (bzw. das muss er dann machen, ich bin ab Mittwoch weg).

#43 RE: Der Deo Workshop von selea 07.09.2015 10:34

MEine große benutzt ihr altes lieblings deo als perfume über der kleidung.

#44 RE: Der Deo Workshop von pachimam 07.09.2015 16:07

Zitat von maxelli
Hi Pachimam,
hast du es schon mal mit einem Puderdeo versucht?
Könnte mir vorstellen, dass du damit die Brühe etwas aufsaugen kannst. Vielleicht noch gerbsäurehaltige Bestandteile wie pulverisierte Rinde von Eichenholz oder Hamamelis und Zitronenschalenextrakt.



Hallo Maxelli,

sorry für die späte Antwort; bin momentan ziemlich im Stress.

Das mit einem Puder habe ich erst vergangene Woche im Netz gelesen; jetzt wo die größte Hitze rum ist.
Mein Puder, bestehend aus Heilerde, Natron, Stärke und äth. Öle, steht zuhause. Letzten Samstag habe ich das mal versucht und es scheint zu klappe, wenns a) nicht zu heiß ist und b) wenn ich mich nicht zu sehr bewege. Für meinen Job scheint mir der Puder zu schwach wirksam und nicht zuverlässig genug.
Pulveriges Eichenholz oder Hamamelis habe ich leider nicht. Der Zitronenschalenextract klingt sehr interesant, den werde ich demnächst ansetzen, wenn es bei mir mal wieder ruhiger zu geht.

Den ph-Wert habe ich damals ganz poppelig mit ph-Papier unter der Achsel gemessen. Einen Streifen untern Arm geklemmt und nach so ca. 30 Min. mit der Farbscala verglichen. Damals, so vor 5 Jahren, war mein Schweiß basisch. Ergo rührt frau was Saures. Seither habe ich keine Müffelprobleme, denn Experimente sind nicht mehr nötig.

Erstaunlicherweise funzte das Deo bei meiner Cousine kein bißchen, bis ich ihr ebengfalls einen Streifen ph-Papier untern Arm klemmte: sie brauchte etwas Basisches, da das Papier einen sauren Bereich anzeigte. Und es klappt.

Möglich, das ich total daneben liege oder absoluten Quatsch erzähle, die Praxis gibt mir jedenfalls Recht.

#45 RE: Der Deo Workshop von Wildecat 07.09.2015 19:33

Zitat von Elbe91
O.M.G. Ich weiß nicht, ob das jetzt hier wirklich rein passt, aber ich bin gerade schockiert und muss das loswerden. Ich wollte euch gerade (auch da war ich mir nicht sicher, ob das jetzt hierher passt, weil es sich ja nicht um selbst gemachte Deos geht) fragen, ob ihr schon mal diese Deo-Steine ausprobiert habt, die Kristalle, die man anfeuchtet und sich dann in die Achsel schmiert. Benutze ich seit 3 Jahren, seit ich herausgefunden habe, dass Aluminiumchlorohydrate krebserregend sein können und eine Freundin mir daraufhin die Steine empfohlen hat und meine Mutter sowieso noch einen zu Hause rumliegen hatte, mit sehr großem Erfolg. Tja. Jetzt weiß ich auch warum. Hab gerade noch gegoogelt, aus was die denn überhaupt bestehen und so. Und lese jetzt, dass die auch mit Aluminiumsalzen wirken. Ich komm mir gerade echt so vera****t vor, weil ich dachte, das ist eine gesunde Variante, dabei geben die wahrscheinlich noch mehr Aluminium ab, als die KK-Deos! Und was mach ich jetzt mit meinem frisch gekauften Stein??? Der alte hat ja schon 3 Jahre gehalten und ist noch nicht mal ganz aufgebraucht! Und mein Freund hat jetzt auch seinen eigenen! Oh Mann. Ich geh jetzt mal ne Runde heulen oder so. Löscht den Post, wenn er stört, weil ich nichts zum eigentlichen Thema beitrage, ich musste das jetzt mal kurz rauslassen.
Vermutlich bin ich auch selbst schuld, hätte ja früher mal nachlesen können, was das eigentlich ist - aber ich hätte nie gedacht, dass Waschbär und Panda (Vivanda) und Co. das verkaufen, wenn es nicht unschälich ist...



Tja Elbe91,
ehrlich gesagt geht es mir auch so, seit dem ich angefangen habe, mich mit den Inhaltsstoffen der Kaufkosmetik zu beschäftigen. Ist schon heftig, was man so bedenkenlos kauft und auf die Haut schmiert. Ob die da drauf schreiben, wie toll ihr Produkt ist, spielt keine Rolle. Eine Freundin erzählte mir, dass sie "süchtig" nach Labello ist.....na klar mit dem Paraffin.
Ich war damals begeisterte SyNeo Nutzerin. Hat auch toll gewirkt. 1,5 Wochen knochentrockene Achseln. Das war klasse. Ich habe mir ehrlich gesagt keinen Kopf gemacht. Seit ich dann per Zufall herausgefunden habe, dass es hochgradig krebserregend ist, habe ich eine frisch gekaufte Flasche nicht mehr angerührt. Aber wegschmeißen mochte ich das teure Zeugs auch nicht und auch niemand anderem anbieten. Dann bin ich nachher noch schuld wenn er krank wird. Ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht, ob es schälich ist, es ins Abwasser oder den Müll zu tun.

Meine Mum zeigt stolz einen 500 g Tiegel Bodybutter für ca 3,50 EUR. Nachdem ich weiß, wie teuer unsere Öle und Fette sowie die anderen Rohstoffe sind, ist mir auch klar, dass man für 3,50 EUR nix anderes als Paraffin Liquid und Dimethicone ( Silikon) erwarten kann....Vielleicht muss man einfach mal mehr nachdenken...Ich hab die Töpfe früher auch gekauft...riechen so schön, pflegen aber immer nur kurz. Und ich dachte es liegt an meiner Haut!

Ich weiß, auch dass war in Teilen off topic....wollte es aber mal sagen.

Selbstgemachte Kosmetik hat auch Suchtfaktor
LG Wilde.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen