Seite 1 von 33
#1 RE: Der Deo Workshop von selea 01.09.2015 07:56

Hier der von matthew angeregte deothread. Hier könnt ihr euch über erfolge und misserfolge eurer rezepte austauschen und von erfolgen berichten. Ihr könnt euch über die verschiedenen denkansätze austauschen und die unterschiedlichen rohstoffe diskutieren.
Viel spaß dabei!

#2 RE: Der Deo Workshop von Alraune 01.09.2015 08:12

Danke, Liebes. Ich habe bisher mit Kokosöl die besten Erfahrungen gemacht. Einfach und bequem in der Anwendung. Im Sommer als Roller und im Winter als Stick. Abfüllen, fertig.

Aber ich hab auch schon Deos mit Farnesol, Odex und Essig gemacht. war auch ok, nur bissel mehr Arbeit. Ich bin nur halt kein großer Schwitzer, in sofern vermutlich nicht besonders aussagekräftig, weil ich auch problemlos ohne Deo auskomme.

LG
Alraune

#3 RE: Der Deo Workshop von salamander 01.09.2015 10:09

Ich rühre von Anfang an die Deocreme mit Natron und Zinkoxyd und bin nach wie vor begeistert. Bisher hatte ich keine Veranlassung, etwas Neues zu probieren. Aber vor ein paar Tagen hat Herr Salamander Interesse an einem Deo bekundet, allerdings möchte er keine Creme, sondern ein Spray.
Nun möchte ich ihm dieses (nach unten scrollen) ganz einfach herzustellende Hamamelis-Deo mit smell free rühren.
Hat schon jemand Erfahrung mit diesem Wirkstoff?

LG salamander

#4 RE: Der Deo Workshop von selea 01.09.2015 11:26

Ich habe damit leider keine guten erfahrungen. Bei meiner bande hilft nur odex. Mein sohn nimmt auf grund seiner schlimmen haut probleme gar nichts mehr, höchstens ein wenig shea mit natron und zinkoyxd, aber eher selten und er hat gsd meine gene mitbekommen, er schwitzt viel, riecht aber nur sehr selten. Bei mir ists wie bei alraune, ich brauch eigentlich kein deo, auch nicht bei 30grad. Ich stinke eigentlich nie. Wenn ich zum sport gehe, mache ich ein wenig odex deo drauf und ansonsten wasch ich mich halt tgl. mit klarem wasser. Bei meiner großen ists ähnlich, die nimmt alle paar tage das odex deo, nur meine kleine und mein mann benutzen es tgl. und brauchen es auch, besonders meine arme kleine. Die ist echt geschlagen, schwitzt wie blö, war auch schon beim arzt deswegen, hat was schrecklich giftiges bekommen, was genau 3 monate gewirkt hat, danach....nada. Mit meinem deo ist sie gut über diesen sommer gekommen und eigentl. ganz glücklich. Ihren traum, schöne oberteile tragen zu können hat sie begraben, da sie es hasst, wenn man sieht, dass sie schwitzt. Aber das müffeln hat sie nun im griff.
Sie nimmt das deo am liebsten unbeduftet, damit es sich nicht mit ihren schönen, teuren perfumes beißt.
Wenn ich zeit habe, such ich euch mal das rezept raus, es ist ein altes ht rezept und ich habs von claudimaus.

#5 RE: Der Deo Workshop von babbelnich 01.09.2015 11:59

Bis jetzt habe ich mich noch nicht an selbstgemachten Deos herangewagt.

Mein Freund hat auch immer wieder Ausschläge vom Deo, will aber nicht darauf verzichten, und ich habe nach langem Suchen endlich eine Deocreme gefunden, die ich vertrage.

Kann mir gar nicht vorstellen, daß man das mit dem "Müffeln" so gut in den Griff bekommt ohne Alu & Co.

#6 RE: Der Deo Workshop von Gitta 01.09.2015 12:38

avatar

Hallo Salamander,

ich habe dieses Deo von ARD-Buffet in der Mediathek angesehen, nachdem mich etliche Leute deshalb angerufen hatten. Das Rezept funktioniert nicht so einfach, wie es dargestellt wurde, denn das, was die Dame als "Smell Free" in das Hamameliswasser tropft, ist nicht mit dem Smell Free (Decalact Deo) identisch, das wir bei behawe oder Alexmo kaufen können. Das muss irgendeine Vormischung oder so was sein. Smell Free ist keine weiße Masse und keinesfalls wasserlöslich. Es wird sich also im Hamameliswasser nicht lösen - und somit funktioniert das nicht wirklich. Smell Free ist klar und dickflüssig und benötigt einen Lösungsvermittler, wenn man es in wässrigen Produkten einsetzen möchte. Zudem empfiehlt der Hersteller, Decalact Deo in Kombination mit Zitronensäureester einzusetzen, um die Wirksamkeit zu verbessern. Guck mal hier - mein Deo ist zwar nicht ganz so easy und hat ein paar Zutaten mehr aber es funktioniert definitiv. Du musst auch nicht alle Zutaten verwenden - es geht ohne ÄÖ und Natriumlaktat kannst du auch weg lassen. Zum Konservieren (das wurde in dem Beitrag auch vergessen ) kannst du entweder, wie angegeben, Alkohol verwenden oder ein anderes Konservierungsmittel.

#7 RE: Der Deo Workshop von selea 01.09.2015 13:01

Vertrau mir babbel, das hilft wirklich. Mein chief schwitzt auch wirklich stark und er müffelt auch, wenn er schwitzt, aber mein deo hilft. Natürlich, wenn er im überfüllten zug von mü nach aux fährt, dann versagt jedes deo, auch die mit alu. Aber ansonsten hilft odex wirklich sehr gut und mein mann hat seit jahren keinen ausschlag mehr. Er hatte früher immer richtig schlimme ausschläge mit eiterpickelchen, nicht schön, heute ist alles gut. Einen versuch wäre es auf jeden fall wert.

#8 RE: Der Deo Workshop von lavendelhexe 01.09.2015 13:06

Deo - ein schwieriges Thema für mich.
Ich schwitze "normal viel" und leider, leider müffelt das auch - also für mich ist ein Deo Pflicht. KK vertrage ich schon seit über 10 Jahren nicht mehr, NK gab es damals nur mit Farnesol (und das bringt bei mir nichts) - also habe ich mit Odex gerührt und war bis vor kurzem sehr zufrieden. Aber nun vertrage ich mein Deo auch nicht mehr. Zumal Odex nicht NK ist...
Daher habe ich in der letzten Zeit allerlei probiert:

Kokosöl wirkt nicht so gut. Das gilt auch für Zink. Natron reizt meine Haut (also die berühmte Natron-Shea-etc.-Creme ). Decalact hat nicht gewirkt (ich hatte keinen Zitronensäureester), Zinkricinoleat habe ich erst einmal probiert und war nicht angetan von der Anwendung. Damit stehen aber noch weitere Experimente an.
Derzeit habe ich Kaufdeo von Alverde. Am liebsten hätte ich wieder ein Spray, aber ich muss wohl Kompromisse schließen -seufz-

#9 RE: Der Deo Workshop von GreenEye 01.09.2015 13:57

Also, ich bin mit der Deocreme von der Selbstrührerei zufrieden (Kokosöl, Shea, Natron, Zinkoxid, im Winter noch Mandelöl dazu). Ein- bis zweimal eincremen pro Tag reicht, nichts müffelt, auch nicht die Kleidung, was ich super finde. Allein, dass das Schwitzen nicht unterdrückt wird, hat mich jetzt im Sommer doch gestört, und werde das nächste Deo mit ÄÖ Limette und Palmarosa testen (soll das Schwitzen unterdrücken, wird von der Schwatzkatz auf ihrem Blog empfohlen). Ich hoffe, mir nie wieder Deo zu kaufen, und werde immer fleissigst das Natron kleinmörsern, damit es meine Haut nicht so reizt. Übrigens habe ich schon ein paar Leute mit diesem Deo von Kaufdeos abgebracht, die schon nach ein paar mal ausprobieren voll überzeugt sind :)

#10 RE: Der Deo Workshop von jo 01.09.2015 14:07

Ich benutze seit einigen Jahren das Deo mit Kokos, Shea, Natron und zinkoxyd. Selbst im Hochsommer habe ich die Past nur alle 6 Tage aufgetragen und das nur hauchdünn. Da müffelte nichts.
Ich denke, dass das Schwitzverhalten eines jeden Menschen anders ist und esdaher beim Deo keine allgemeingültigen Aussagen und Wirkstoffe gibt.
Erfahrungsberichte finde ich aber gut; denn in meinem Bekanntenkreis gibt es Menschen, die so schlimme Gerüche produzieren, dass sie froh sind über jede Hilfe.

#11 RE: Der Deo Workshop von Mathew 01.09.2015 15:24

salamander, wenn du mit Natron und Zinkoxyd gute Erfahrungen gemacht hast, sollten die beiden Zutaten doch gut in ein Spray mit Hamameliswasser passen.

babbelnich, probier doch einfach mal ein Gel mit Wirkstoffen, die du verträgst. Vielleicht findest du ja eine Alternative.

Übrigens: Ein wichtiger Faktor in Sachen Körpergeruch ist die Ernährung.

#12 RE: Der Deo Workshop von sadaf 01.09.2015 17:56

: Wie..das "smellfree" ist das Gleiche wie das Decalact Deo? Mist, dann hätte ich mir die Bestellung sparen können..
tja, ich bin nicht nur eine Vielschwitzerin (die letzten Tage lief mir der Schweiß nur so vom Kopf bis zu den Füßen), sondern es müffelt leider auch noch..so dass ich gestern wieder zu einem Kaufdeo (diesen Stift von Speick) gegriffen habe..das Schwitzen allein ist ja nicht der Punkt, das ist im Grunde ja gesund, aber der "uft"..
Tja, ich habe ja, angeregt durch Seleas Rezept mit Kokos,Natron etc, erst in diesem Frühjahr angefangen mit Deos, dann habe ich Gittas Rezept mit dem Decalact Deo ausprobiert..solange es nicht so wahnsinnig heiß war,gingen beide Rezepte ganz gut,wenn ich sie morgens benutzt habe, reichte die Wirkung bis zum späten Nachmittag..
Aber in den letzten Wochen? Keine Chance..es müffelte schon am frühen vormittag..
Was ist mit Zinkricinoleate? Warum soll es schwer zu verarbeiten onder anzuwenden sein?
Odex hatte ich vor Jahren, vielleicht probiere ich das auch nochmal..mir wurscht, wie bio es ist oder nicht..
LG
sadaf

#13 RE: Der Deo Workshop von Ohrkatzerl 01.09.2015 19:09

Zitat von salamander
Ich rühre von Anfang an die Deocreme mit Natron und Zinkoxyd und bin nach wie vor begeistert. Bisher hatte ich keine Veranlassung, etwas Neues zu probieren. Aber vor ein paar Tagen hat Herr Salamander Interesse an einem Deo bekundet, allerdings möchte er keine Creme, sondern ein Spray.
Nun möchte ich ihm dieses (nach unten scrollen) ganz einfach herzustellende Hamamelis-Deo mit smell free rühren.
Hat schon jemand Erfahrung mit diesem Wirkstoff?

LG salamander



Hallo Salamander.

Frau Mr. Ohrkatzerl habe ich ein Deo-Spray mit Natron von Maxelli schon mehrfach gerührt.
Vielleicht setzt Maxelli das Rezept aus ihrem Blog hier rein?

Ich kann es nur empfehlen. Funktioniert super!!!!

Liebe Grüße
Ohrkatzerl

#14 RE: Der Deo Workshop von lavendelhexe 01.09.2015 19:32

Zitat von sadaf

Was ist mit Zinkricinoleate? Warum soll es schwer zu verarbeiten onder anzuwenden sein?


Das Zeug ist fest und muss aufgeschmolzen werden, damit bekommt man auch kein Spray hin, es wird eine Emulsion. Ob man das mag, ist Geschmackssache. Bei Odex kippt man einfach alles kalt zusammen und gut.

#15 RE: Der Deo Workshop von sadaf 01.09.2015 19:52

Ah, okay..aber, wenn es besser wirken würde als andere Stoffe, würde ich es trotzdem nochmal versuchen..
LG
sadaf

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen