Seite 5 von 16
#61 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 03.06.2014 21:55

Zitat von Alraune
Und eine Creme beurteilen kann jeder



Ja wenn das so ist, dann würd ich auch gerne mitrühren Die Zutaten hätte ich alle da, und die Creme könnte ich morgen oder übermorgen rühren. Wegen Natriumlaktat, nehmt ihr das Pulver oder die 50 oder 60% Lösung?

#62 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Alraune 04.06.2014 07:48

Ja, ist Doch super. Welchen Emulgator wählst Du? Wenn Du die Creme gerührt und getestet hast, kannst Du Deine Bewertung hier posten, oder einer von uns für die Tabelle schicken. Wäre schön, wenn die Hemmschwelle sinkt und sich noch ein paar Leutchen entschließen können mitzurühren.

LG
Alraune

#63 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 09:00

Tja, die Hemmschwelle besteht darin dass ich nie so richtig mitquatschen kann, ich bin jetzt 40 und kann nicht behaupten dass ich je eine Creme gefunden habe mit der ich zufrieden war. Egal ob gekauft oder selbstgerührt. Und daher ist es schwierig mitzureden, ich kann ja nicht von meiner Haut auf andere schliessen. Ich kann ja noch nicht mal sagen, was mein Gesicht an Ölen bevorzugt oder welchen Emulgator. Entweder liegen die Cremes auf und ich schwitz sogar drunter oder ich habe das Gefühl dass ich überhaupt nicht gecremt habe und es spannt. Nur 1x habe ich ein Fluid mit Emulprot und Emulmetik gemacht, wo ich wirklich dachte, hey, das fühlt sich gut an, richtig durchfeuchtet und das Gefühl hielt den ganzen Tag an. Nur leider bekam ich Pickel davon. Deshalb will ich noch einmal von vorne anfangen, denn so richtig vergleichen konnte ich meine Cremes nicht, da ich nie auf einer Basis aufgebaut habe, sondern alle Rezepte nachgerührt habe die mir so untergekommen sind. Welchen Emu ich nehme weiss ich nocht nicht, ich lese in meiner Mittagspause noch mal alles nach und entscheide dann.

#64 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Alraune 04.06.2014 16:03

siehst Du und genau das üben wir hier so zu sagen, ich probiere die meisten Öle erst mal solo aus, wie sie einziehen und sich anfühlen, wenn ich sie noch nicht kenne. Wenn ich schon bei dem puren Öl ein unangenehmes Gefühl aufkommt, muss man überlegen, ob es überhaupt für einen geeignet ist, oder nachsehen, ob es vielleicht nur in ganz geringer Dosierung empfohlen wird, wie z.B. Rizinußöl. Mit den Emus und Fettalkoholen ist es leider so, dass man erst was anrühren muss um zu testen. Deshalb probier ich bei neuen Emus auch nur eine kleine Menge mit einer erprobten Fettkombi, damit ich feststellen kann, ob der Emu für meine Haut geeignet ist.
Vielleicht kommen wir hier an Hand der Bewertung den Bedrürfnissen Deiner Haut auf die Spur. Hast Du Dir denn schon einen Emu ausgesucht? Welche hast Du denn zur Auswahl und womit rührst Du?

LG
Alraune

#65 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 18:56

Die Öle habe ich auch schon pur aufgetragen, aber irgendwie konnte ich keinen Favoriten ausmachen.

Was ich an Emus da habe? Fast alle ich versuch's aber jetzt auch mal mit den Tego Care CG90, den hab ich bisher noch nicht benutzt. Rühren tu ich mit Dremel und Schiffsschraube oder Lunastab. Mein Blendia ist noch unterwegs
Was nehm ich denn jetzt für ein NL?

#66 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Alraune 04.06.2014 19:46

gute Frage, die reiche ich an maxelli weiter, ich nehme das von Caelo, da ist glaub ich 50:50 flüssig, anderes hab ich nicht
Beschreib doch Deinen Hauttyp mal genauer, dann kann man evt besser rausfinden welcher Emu für Dich am geeignetsten ist.

Ach so, ich verwende einmal Emulsan und einmal den von maxelli, für mich selber zum Vergleich, aber erst nächste Woche, denn ab Freitag bin ich weg und morgen hab ich keine Zeit. Wenn Du beides da hast und es Dich interessiert könntest Du das auch schon mal machen, mit Deinen Gerätschaften kannst Du ja auch gut kleinere Mengen verarbeiten.
LG
Alraune

#67 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 20:04

Ich hab jetzt die 60% Lösung genommen. Die Creme ist fertig, ich schiess gleich mal Fotos, momentan ist sie noch sehr dünnflüssig.
Welcher Hauttyp? Gute Frage ich würde mal sagen sehr trocken und reif. Unreinheiten fast keine, sehr grosse Poren wie ich finde, was ja eigentlich nicht zu dem Hautbild passt, öfters rote Flecken, rau, früher hat sie auch noch geschuppt, zu viele Falten für mein Alter

Ach ja, ich musste Kokos nehmen, das Neutralöl hab ich vor kurzem entsorgt, da abgelaufen. Ist das ok so?

#68 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von maxelli 04.06.2014 20:34

Laurence schreib doch mal bitte dein Rezept und deine Herstellungsmethode auf.

Du hast ja den gleichen Emulgator wie ich verwendet. Meine Emulsion war zwar nicht so dick wie z.B. mit dem Montanov68, aber sie hatte trotzdem eine schöne Konsistenz. Erst mit Hyaluron und Lipodermin wurde sie dünnflüssiger.
Manche bekommen von Kokosöl Pickel. Im Gesicht mag ich es auch nicht.
Das 60% ige flüssige NL ist ok.

#69 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 20:53

Dann bin ich mal so frei :

Phase A
3,0g Bio-Olivenöl
1,5g Traubenkernöl
1,0g Bio-Kokos
0,5g Cetearylalkohol
2,5g Jojobaöl

Phase B
38,95g destilliertes Wasser
0,5g Tego Care CG90

Phase C
1g Natriumlakatat 60%
0,5g Rokonsal
1Tr Milchsäure
3 Tr PÖ

Emu ins Wasser eingewogen, auf 80 Grad erhitzt und mit Dremel und Lunastab dispergiert. Zu den Fetten gegeben und 3 Minuten auf 12.000 gerührt. Kaltgerührt mit dem Spatel. Nach Abkühlen Phase C hinzu.

Und so schaut sie momentan aus:



Ich habe mir mal den Rest aus dem Becherglas ins Gesicht geschmiert und bin überrascht, da ich ja überhaupt keine Mischhaut habe. Sie liegt nicht auf, fühlt sich gut an, ein leichter Film ist zu spüren, aber nicht störend, ich freu mich gerade tierisch

#70 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von maxelli 04.06.2014 21:02

Und schaut schon mal gut aus. Sie wird noch nachdicken.
Mir gefällt dieser Emulgator sehr gut. Obwohl ich im Gesicht sonst nur Phospholipon benutze.

#71 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 21:09

Lecithine im Gesicht haben mir auch sehr gut gefallen, nur bekam ich davon Pickel, obwohl ich sonst nie welche habe.

#72 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von Laurence 04.06.2014 21:40

Zitat von Alraune

Ach so, ich verwende einmal Emulsan und einmal den von maxelli, für mich selber zum Vergleich, aber erst nächste Woche, denn ab Freitag bin ich weg und morgen hab ich keine Zeit. Wenn Du beides da hast und es Dich interessiert könntest Du das auch schon mal machen, mit Deinen Gerätschaften kannst Du ja auch gut kleinere Mengen verarbeiten.
LG
Alraune



Ist Emulsan bei dir nicht stoppend? Ich mag den überhaupt nicht. Da ich Olivem und M68 liebe, werde ich die Creme nochmals mit den beiden nachrühren.

#73 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von maxelli 04.06.2014 21:48

Bei den hydrierten Lecithinen nehme ich bei Phospholipon nur max. 1% . Und auch nur 0,1% Ceramide .
Genau deshalb, weil meine Haut bei höherer Dosierung ebenfalls negativ darauf reagiert. Emulmetik benutze ich schon lange nicht mehr.

#74 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von ardsmuir 05.06.2014 00:25

Ardsmuir's Rührmarathon

Datum: 04.06.2014

Gesamtmenge: jeweils 25g je Emu

Emulgator: Olivem 1000, Emulprot, Montanov 68, Reinlecithin

Anteil des Emulgators: 3%
Fettanteil: 18 %

Phase A
3,5 % Olivenöl
3 % Emulgator jeweils einer siehe oben
3 % Traubenkernöl
2,0 % Kokosöl
1,5 % Cetylalk
5,0 % Jojobaöl


Phase B
77,9 % Hydrolatmischung (Lavendel, Hamamelis) und Wasser 1:1


Phase C
2 % Sodium PCA, kein NL da
1 % Rokonsal
0,1 % Milchsäure
3 gtt. ätherisches Lavendelöl

Zusätzlich ca. 0,2% Xanthan beim RL

Herstellung
Gerät: Minimixer
Rührzeit: ca. 5 Min
Drehzahl: 5.000
Kaltrühren: Spatel
Methode: One-Pot
Schmelztemperatur: ohne Thermometer


Beurteilungskriterien wie bei der Fußcreme:
In der Reihenfolge: Reinlecithin - Olivem - Emulprot - Montanov

1. Hautgefühl 2 -2-2-2
2. erfrischend 1-1-1-1
3. glättend 1-1-1-1
4. feuchtigkeitsspendend 1-1-1-1
5. fettend 2-2-2-2
6. Einziehverhalten 2-3-3-3
7. Klebrigkeit 4-2-1-2
8. Konsistenz 5-2-3-2
9. Verteilbarkeit 2-2-2-2
10. Glanz 3-2-2-4



OK, wenn meine Stirn morgen früh aussieht wie Streuselkuchen, hab ich selbst schuld, aber ich hab die Cremes nach Probe auf der Hand, strichweise nebeneinander auf die Stirn gepatscht. Ab morgen testet mein Opfer.
Reinlecithin, fliegt Rezepturtechnisch nach hinten, es war nur plörrig, die rudimentäre Konsistenz verdankt es nach leichtem Grummeln, der zusätzlichen Prise Xanthan.
Da mein Testopfer ein wenig rumgezickt hat, darf er sich die Creme mit dem genehmsten Emu aussuchen.
Optisch finde ich die Olivem am schönsten, am schnellsten zieht RL ein, und Emulprot finde ich jetzt vom fehlenden Speckglanz auf der Stirn sehr nett. Monti erfreut mich immer noch nicht wirklich, obwohl er hübsche Cremes macht.

Finale Beurteilung dann durch das Opfer

#75 RE: Projekt:Entwicklung einer Creme für reifere Mischhaut von selea 05.06.2014 00:39

Zitat von Laurence
Tja, die Hemmschwelle besteht darin dass ich nie so richtig mitquatschen kann, ich bin jetzt 40 und kann nicht behaupten dass ich je eine Creme gefunden habe mit der ich zufrieden war. Egal ob gekauft oder selbstgerührt. Und daher ist es schwierig mitzureden, ich kann ja nicht von meiner Haut auf andere schliessen. Ich kann ja noch nicht mal sagen, was mein Gesicht an Ölen bevorzugt oder welchen Emulgator. Entweder liegen die Cremes auf und ich schwitz sogar drunter oder ich habe das Gefühl dass ich überhaupt nicht gecremt habe und es spannt. Nur 1x habe ich ein Fluid mit Emulprot und Emulmetik gemacht, wo ich wirklich dachte, hey, das fühlt sich gut an, richtig durchfeuchtet und das Gefühl hielt den ganzen Tag an. Nur leider bekam ich Pickel davon. Deshalb will ich noch einmal von vorne anfangen, denn so richtig vergleichen konnte ich meine Cremes nicht, da ich nie auf einer Basis aufgebaut habe, sondern alle Rezepte nachgerührt habe die mir so untergekommen sind. Welchen Emu ich nehme weiss ich nocht nicht, ich lese in meiner Mittagspause noch mal alles nach und entscheide dann.



Auch wenn ich hier nicht mit rühre, ich glaube deine Pickel sind vom emulprot und nicht vom emulmetik. Ausser mir kennen ich noch andere, die von dem Pickel bekommen. Sogar sehr erfahrene ruehrerinnen, haben die selbe Erfahrung gemacht. Ich würde den lecizhinen nochmal ne Chance geben. Mit nur 1% cetearyl und 2% emik bekommst du sogar ne feste creme.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen